Du lebst in einer anderen Welt!

Vielleicht hast Du diesen Satz auch schon gehört. Ich schon. Oder auch als Frage mit einem Anklang von Vorwurf, so als sei ich etwas schwer von Begriff: „In welcher Welt lebst Du eigentlich?“

Nun, ich lebe in einer Welt, in der ich nichts mehr muss. Doch jetzt ist es mir ein Bedürfnis, das mal zu sagen:

Ja, ich lebe in einer anderen Welt.

Das ist mir jetzt klarer als je zuvor. In meiner Welt glaube ich schon seit 30 Jahren, dass ich mir jede Krankheit dann hole, wenn mein Körper das wählt oder meine Seele mir dazu was sagen will (ein wundervolles Buch dazu ist übrigens von „Jacques Martel: Mein Körper, Barometer der Seele. Das psychosomatische Lexikon, das schon beim Lesen hilft“). Ich hatte nie eine Grippe, wenn das gerade rumging. Oder Magen-Darm. Auch dann nicht, als die Kinder noch im Kindergarten waren und ständig was ‚mitbrachten‘. Ich hatte auch nie Angst davor und höre gut auf meinen Körper.

Dann hatte ich eine etwas längere Geschichte, die mich lange in Atem gehalten hat. Und auch da ging es bergab, während meine Angst größer wurde. Es war ein wirklich langer Weg über 12 Jahre, in denen ich jeden Stein in meinem Leben umgedreht habe. Ich hätte das leichter haben können, doch ich wusste mit meinem Bewusst-Sein, dass ich nicht einfach was rausschneide und dann ist es weg, während die Ursache und die Angst noch da sind. Also habe ich gegraben und die wundervollsten Entdeckungen gemacht, mich mit tollen Menschen, Heilpraktikern, Heilern, Tantrikern usw. verbunden.

Ich bin dankbar, in dieser Zeit zu leben, in der es diesen wertvollen Zugang zu Alternativen gibt und zu  Menschen, die einem nicht für verrückt erklären. Da bin ich ganz normal. Irgendwann bekam ich ein Schreiben meiner Ärztin „Zellveränderung mit hoher Selbstheilungstendenz“ und ganz am Ende ein Schreiben „dass alle Werte in bester Ordnung sind“. Ich werde jetzt beginnen, Menschen zu interviewen, die einen anderen Weg gegangen sind und ein ganz anderes Geldbewusstsein erlangt haben. Das haben alle GeldheldInnen gemeinsam.

Wir haben immer die Möglichkeit zu wählen. Doch klar ist, dass wir die Ursache und die Angst erlösen müssen. Ohne Vertrauen und Liebe wächst nichts. Das gilt auch für die aktuelle Situation. Angst ist keine Lösung – sie schwächt nur das Immunsystem und bringt dem befürchten Ziel näher.

Wähle Liebe und die Angst wird weichen

Ich habe schon mal meine Altersvorsorge in der letzten Finanzkrise verloren oder ins Leben investiert. Ich sehe es so: keine Energie ist je weg. Nur woanders. Wenn jetzt Geld weg ist, dann ist es gerade woanders. Es ist erst verloren, wenn wir es verloren gibst.

Bis jetzt habe ich in jeder Krise mehr gewonnen. Vor allem an Lebensqualität, weil es mich gezwungen hat, das Geld ins Leben zu investieren.

Welche Krisen haben Dich gestärkt und wachsen lassen? 

Nebenbei bemerkt: Die Natur hortet sowieso nicht und sorgt nicht vor. Die Natur in ihrem fröhlichen Vertrauen wächst einfach vor sich hin, blüht, schenkt, zieht sich wieder zurück, regeneriert. Wir werden andere Systeme und Formen der Vorsorge brauchen. Für alle. Doch wir werden auch in Eigenverantwortung gefragt sein. Und da bildet Dein gesundes Geld-Bewusst-Sein Dein stabilstes Fundament.

Nur das, was Du verloren gibst, ist verloren. Und nur dadurch, dass Du es verloren gibst.

Im Moment zieht uns die Angst der Masse in das dunkle Loch, das sie vor sich sieht und fürchtet. Insofern ist die Angst der Masse beängstigender als jedes Virus. Manche fühlen sich offensichtlich bereits in kriegsähnlichen Zuständen und man könnte sich ernsthaft Gedanken machen, wohin das dann führt, wenn Ressourcen wirklich knapp werden. Was wir womöglich alle noch irgendwann erleben werden. Und nein, diese wertvolle Ressource wird garantiert nicht Klopapier sein.

Mir braucht nun niemand nochmal die Pandemie-Angst zu erklären. Mir ist klar, dass man die Menschheit im Moment vor sich selbst schützen muss. Angst verschlechtert das Immunsystem, so dass im Moment viele umso anfälliger sind. Ich habe Verständnis für alle notwendigen Entscheidungen und Vorsichtsmaßnahmen. Doch Du wirst nicht umhinkommen: Dich JETZT und in jedem Moment zu entscheiden: zwischen Angst und Vertrauen.

Was wählst Du? Jetzt?!

 

Naturgewalt und natürlicher Respekt

Wenn ich Welt wäre, ich wäre schon lange sauer. Aber so richtig. Ich war auch lange sauer. Den Kern meiner Wut würde ich heute als mangelnde Wertschätzung gegenüber Frauen und der weiblichen Energie sehen. Früher war ich jeden Monat in unerklärlichem Weltschmerz, weil ich diese Welt nicht verstand. Bis zu jener Krankheit bezeichnender Weise an meinem Gebärmutterhals. Für mich ist das alles immer noch sichtbar am Geld. Und trotzdem macht die Welt die Augen davor zu und tut so, als sei das alles gar nicht da und auch nicht weiter schlimm. Die Ausbeutung. Die schlechte Bezahlung von Frauen. Die mangelnde Absicherung von Müttern und Alleinerziehenden… Weil wir immer noch die Verwaltung oder sogar Spekulation mit Geld besser bezahlen als jede echte, wertvolle, menschliche Leistung.

Wir sind über 7 Milliarden Menschen. Wir haben solchen Raubbau an Mensch und Natur betrieben, dass uns nun nur die logischen Konsequenzen begegnen.

Wir werden  noch jede Menge Tsunamis, Stürme, Hitzewellen, Brände erleben wie auch die Auswirkungen von Spekulationen und Waffenhandel. Und Wut von Menschen. Und natürlich ansteckende Krankheiten. Jetzt noch mehr Angst voreinander zu schüren, ist in meiner Welt keine Lösung und zum Glück auch gar nicht mehr als Weg vorhanden…

Es werden Menschen sterben. Egal auf welchen Wegen. Vielleicht wird es noch mehr Wege geben, die wir heute noch nicht erahnen können. Wir können uns nur dem hingeben und anvertrauen und aus gesundem Bewusst-Sein die besten Lösungen in dem Moment entwickeln.

Wir werden lernen müssen, den Tod als natürlichsten Teil im Leben zu akzeptieren. Wie eine Geburt. In Indien wird das gefeiert. So ist das auch in meiner Welt. Wenn ich mal gehe, braucht niemand zu trauern. Ich hab mein Leben gelebt. Jeden Moment genossen. Nicht nur die guten sind gut, sondern auch die nicht so erfreulichen sind in ihrer Tiefe wundervoll und eben LEBEN. Ich lebe sehr bewusst im Bewusstsein dessen, was einmal von mir bleibt. Wenn ich je gehe, weiß ich jetzt schon, dass meine Seele bereit dafür ist. Ich (und im Grunde jeder Mensch) kann dann nichts mehr ‚verpassen‘.

Ich verstehe schon lange nicht mehr dieses Wertesystem, in dem immer wahlloser gereist wird, so als gälte es weltweit Trophäen zu sammeln. Dabei gibt es dafür keinen Blumentopf zu gewinnen. Vielleicht transformiert sich in dieser Krise genau die Welt, die uns am Ende viel besser gefällt …

Die Welt und Geld sind ein schonungslos ehrlicher Spiegel

Jetzt zeigt sich, wie stark wir wirklich sind. Jetzt zeigt sich, wer von Angst beherrscht ist oder im Vertrauen steht, wer bisher nur erfolgreich vor sich selbst weggelaufen ist oder jetzt in Freude mit sich selbst und anderen sein kann.

Für mich ist das gerade meine aller-aller-größte Freude: zu erleben und zu fühlen, wie glückselig ich mit mir bin. Die Welt hält still und ich habe gefühlt noch mehr Ruhe in mir, um dem zu folgen. Obwohl ich jetzt alle Zeit der Welt habe, weiß ich kaum, wo ich anfangen soll… zu schreiben, zu lesen, zu malen… Ich habe gewaltige Ideenschübe und Projektideen mit Menschen, mit Kindern und Jugendlichen … Ich träume von einer echten #GeldGlücksRevolution.

Welche Welt mit Geld wollen wir jetzt gestalten? 

Bist Du dabei?

Jetzt ist die Zeit und Ruhe für das, wofür bisher die Zeit fehlte oder andere keine Zeit hatten… Jetzt ist Zeit.

Ich verneige mich vor dieser Erde, auf der wir leben. Ich habe eine unerklärlich Freude mit der Welt und der Ruhe, die sie gerade hat. Ich musste sogar lachen, weil ich mir schon soo lange versucht hatte, vorzustellen, auf welche Weise sich die Welt noch wehren könnte … und mir wäre es nie in den Sinn gekommen, dass so ein einfaches, im Grunde mildes Virus, das in keiner Weise per se Leben gefährdet, eine komplette Welt aus ihren Angeln hebt und zum völligen Stillstand bringt.

Und wenn ich die Welt wäre, dann würde ich jetzt das tun, was ich jetzt auch tue und auch Dir empfehle:
Tief einatmen. Und ausatmen. Und Dir Deiner vollen Kraft und Stärke bewusst zu SEIN.

Wähle Vertrauen. Immer wieder.
Wähle Liebe und die Angst wird weichen ❤

❤ Mehr ist nicht zu tun.
❤ Die Welt wird es Dir danken.
❤ Ich danke Dir schon jetzt für Dein Vertrauen und Deine Liebe.

P.S. Wenn Du mich jetzt nicht verstehst, hab ich Verständnis. Ich kenne da ja 😉. Antworte hier oder schreibe mir trotzdem gerne.
P.P.S. Wenn Du mich verstehst und Lust auf mehr hast, dann kommentiere oder unterstütze mit Deinem Like die GeldheldInnen – Für (D)eine Welt, wie sie Dir gefällt.

Geldbeziehung® bleibt meine Schmiede für #GlückundGeld, doch GeldheldInnen ist der Planet an gewachsenen Beziehungen und Erfahrungen, die daraus hervorgingen. Mit mutigen Frauen wie mutigen Männer, die Lust haben an einer Welt, in der wir uns gegenseitig fördern und unterstützen, geprägt von Wertschätzung und stimmigem Geben und Nehmen. Eine freudvolle, liebende, glückliche Welt mit Geld, wie sie uns gefällt ❤ Das ist meine Welt. 
Mit all den Menschen, die ich in den letzten nunmer fast 20 Jahren begleiten durfte, habe ich sie mir längst realisiert. Vielen Dank dafür.

Und alles, was wird, werden wir sehen… Join and enjoy!

Alles Liebe und pass gut auf Dich, Deine Gesundheit, Deine Gedanken und Gefühle auf!

Nicole